Fri Mar 12 11:31:35 CET 2004

... linux + die ibm 8361 auf netstation.tux-admin.de

meine network station hab ich bei ebay ersteigert. warum weiss ich bis heute nicht so genau. nagut, meine arbeitskollegen gehen ins kino und gucken sich komische filme an. von der network station hatte ich bisher laenger spass als ein kinofilm lang ist.
und wenn ich schon mal so ein ding habe, dann sollte es auch laufen hab ich mir gedacht und ein paar bier in den kuehlschrank gestellt.

die technischen daten

IBM 8361-110 Network Station (Series 300)
Memory Capacity 32 MB
Expandability 1 PCMCIA Type II
I/O Attachment 1 serial, 1 parallel
Audio Support 8-bit, internal speakers
Video Memory 2 MB
Ethernet 10 Mb
Processor PPC 403, 66 Mhz


innereien

version


meine installation

server (redhat 7.2)

download nsmsetup.exe von ibm-webseite (s. netstation-howto oder ibm ftp-server oder www-307.ibm.com) aufruf der nsmsetup.exe auf einem win98-system. installation schlaegt fehl.
wenn man aber die fehlermeldung nicht wegklickt kann man die entpackten dateien im verzeichnis lxp000.tmp finden (ich glaube im temp-verzeichnis, die windoof-kiste ist schon aus und die dateien verschwunden). aus diesem verzeichnis habe ich die dateien, welche unter Prodbase zu finden waren, auf meine linux-rechner kopiert. und zwar in das verzeichnis /netstation/netstation/prodbase .

da ich irgendwie mit nfs auf kriegsfuss stehe (ich kapiere es scheinbar nicht), habe ich unter redhat das paket tftp-server installiert.

meine einstellungen dazu:
[root@huba netstation]# cat /etc/xinetd.d/tftp
# default: off
# description: The tftp server serves files using the trivial file transfer \
#       protocol.  The tftp protocol is often used to boot diskless \
#       workstations, download configuration files to network-aware printers, \
#       and to start the installation process for some operating systems.
service tftp
{
        socket_type             = dgram
        protocol                = udp
        wait                    = yes
        user                    = root
        server                  = /usr/sbin/in.tftpd
        server_args             = -s /netstation/
        disable                 = no
}


ok. dann war ich der meinung ich benoetige einen telnet-server (igitt, sowas kommt mir normalerweise nicht auf einen rechner).

die einstellungen:
[root@huba netstation]# cat /etc/xinetd.d/telnet
# default: on
# description: The telnet server serves telnet sessions; it uses \
#       unencrypted username/password pairs for authentication.
service telnet
{
        flags           = REUSE
        socket_type     = stream
        wait            = no
        user            = root
        server          = /usr/sbin/in.telnetd
        log_on_failure  += USERID
        disable         = no
}


irgendwie benoetige ich auch noch nfs (belehrt mich!):
[root@huba netstation]# cat /etc/exports
#
/netstation/ 172.16.24.*(rw)


denn ganzen kram starten:
[root@huba aa]# /etc/init.d/xinetd restart
xinetd stoppen:                                            [  OK  ]
xinetd starten:                                            [  OK  ]


[root@huba aa]# /etc/init.d/nfs restart
Restarting NFS services: rpc.mountd                        [  OK  ]



thin client

F3 Set Network Parameters

IP Addressed from ............. NVRAM

Network Station IP Address .... 172.16.24.51
Boot Host IP Address:
  First Host .................. 172.16.24.139
  Second Host ................. 0.0.0.0
  Third Host .................. 0.0.0.0
Configuration Host IP Adress:
  First Host .................. 172.16.24.139
  Second Host ................. 0.0.0.0
Gateway IP Adresss ............ 172.16.24.139
Subnet Mask ................... 255.255.255.0
Broadcast IP Address .......... 172.16.24.255

Ethernet Standard ............. Version 2


F4 Set Boot Parameters

Boot File ..................... kernel

TFTP Boot Directory ........... /netstation/prodbase/

NFS Boot Directory ............ /netstation/prodbase/

Boot Host Protocol:
  TFTP Order .................. 2
  NFS Order ................... Disabled
  LOCAL Order ................. Disabled


F5 Set Configuration Parameters

Configuration File ............ configs/standard.nsm

Configuration Directory:
  First ....................... /netstation/prodbase/configs/

  Second ...................... configs/

Configuration Host Protocol:
  First ....................... TFTP
  Second ...................... Default


boah, sie bootet:

bootscreen

na gut, ein paar fehlermeldungen:

fehler

und dann, kaum zu glauben, ich kann von der netstation eine telnet-verbindung zu meinem linux-rechner aufbauen:

telnet

aber, was mache ich jetzt mit der netstation? mein notebook brummt sowieso nebenbei, als server fuer das ding. dann kann ich ja auch gleich auf dem notebook arbeiten.

aber immerhin, einige kde-andwendungen lassen sich starten: kicker, ...

screenshot


links

Linux Netstation HOWTO
meine linux seite
cisco catalyst in betrieb nehmen
meine homepage

Valid HTML 4.01!

Valid CSS!